ASCIANO
Località Torre a Castello

Montecerconi erhielt seinen Namen von der einstmaligen Existenz eines Klosters von Bettelmönchen. Von jenem Kloster ist heute nichts mehr erhalten. Im Jahre 1175 war Montecerconi eine Gemeinde im Besitz der Grafen Spadalonga, die nachfolgend aufgelöst und der Gemeinde von Asciano zugeordnet wurde. Der Ortsteil Torre a Castello hat seinen Namen von der Burg der Republik von Siena, die im Jahre 1527 zerstört wurde. Von jener Festung sind heute noch die antiken Mauern erhalten. Oberhalb des mittelalterlichen Dorfes befindet sich eine Villa,
die sich im Besitz der Familie Piccolomini befand, zu der Papst Pius II. gehörte.